.

Abwasserbehandlung

Umbau und Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage Wittmar

Wittmar Die Kläranlage Wittmar wurde neu- bzw. umgebaut und erweitert, da der technische Zustand der Anlage mangelhaft war.

 

mehr Informationen

 

Umbau Speicherbecken 2 auf der Kläranlage Hildesheim

Umbau Speichebecken 2 Da das vorhandene Becken marode ist und durch die vorhandenen Risse bereits das anstehende Grundwasser eindringt, besteht seitens der Stadtentwässerung Hildesheim Handlungsbedarf.

mehr Informationen

 

Sanierung und Modernisierung der Abwasserbehandlungsanlage Giesen,  Austausch Belüftungssystem Belebungsbecken 1 und Sanierung Nachklärbecken 2

Giesen III Auf der Kläranlage Giesen ist der Austausch des Belüftungssystems im Belebungsbecken 1 vorgesehen.

 

mehr Informationen

 

Sanierung und Modernisierung der Abwasserbehandlungsanlage Giesen,  Austausch Maschinentechnik Sandfang und Betonsanierung

Giesen II Auf der Kläranlage Giesen ist der Austausch des Sandfangräumers erforderlich. In diesem Zuge wird eine Betonsanierung durchgeführt.

 

mehr Informationen

 

Regenüberlaufbecken auf der Kläranlage Hildesheim

Kläranlage Hildesheim Die Stadtentwässerung Hildesheim hat sich dazu entschlossen, ein neues Regenüberlaufbecken auf dem Gelände der Kläranlage Hildesheim zu errichten.

 

mehr informationen

 

Wärmeenergieversorgung der Abwasserbehandlungsanlage Hoym/ Nachterstedt, III. Bauabschnitt

Hoym 4 Im Zuge des III. Bauabschnittes der Kläranlage Hoym/Nachterstedt wird die Wärmeversorgung des Betriebsgebäudes vollständig umgestaltet.

 

mehr Informationen

 

 

Bau einer Fällmitteldosierung auf der Abwasserbehandlungsanlage Hattorf

Hattorf Es wurde erforderlich, mit einer Fällmitteldosierstation sicherzustellen, dass der vorgegebene Grenzwert von 2 mg/l Pges. sicher eingehalten wird.

mehr Informationen

 

Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage Hoym/Nachterstedt, III. BA

Hoym Die Kläranlage Hoym/Nachterstedt wird im Zuge des III. Bauabschnittes auf die Endausbaugröße von 15.000 EW ausgebaut.

mehr Informationen

 

 

Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage Uschlag

Uschlag In Zukunft wird das Abwasser der Ortschaft Landwehrhagen mit in der Kläranlage Uschlag behandelt. Da diese Anlage bereits an ihrer Leistungsgrenze betrieben wird, ist es unumgänglich diese umzubauen bzw. zu erweitern.

 

mehr Informationen

 

Schmutzwassertransportleitung Brevörde - Holzminden

Brevörde-Holzminden Im Einzugsgebiet der Kläranlage Brevörde beabsichtigt ein Molkereibetrieb die Erweiterung seines Produkti-onsstandortes. Im derzeitigen Zustand hat die Kläranlage Brevörde bereits ihre Kapazitätsgrenze erreicht.

 

mehr Informationen

 

 

 

 

Studie zur Energieoptimierung der Abwasserbehandlungsanlage Kreiensen

Kreiensen

Die Kläranlage Kreiensen wird seit ca. 15 Jahren baulich und technisch weitgehend unverändert betrieben.

mehr Informationen

 

 

 

 

Pumpwerke

Hauptpumpwerk Tanzwerder, Hann. Münden

Im Zuge der Neuordnung der Abwassersysteme Hann. Münden ist vorgesehen, das Hauptabwasserpumpwerk von Hann. Münden neu zu erstellen.

mehr Informationen

 

Bau des Abwasserpumpwerks Meisdorf und Abwassertransportleitung von Meisdorf nach Ermsleben

Meisdorf

Das Pumpwerk ist mit interner Feststoffabtrennung konzipiert - Grobstoffe im Abwasser kommen nicht mit den Pumpen in Berührung.

mehr Informationen

 

Bau des Abwasserpumpwerkes Ermsleben, Landkreis Quedlinburg

Ermsleben

Das Abwasserpumpwerk Ermsleben wurde im Absenkverfahren erstellt. Auf dem Schachtbauwerk wurde ein Fertigteilgebäude errichtet, in dem sich die Schaltanlage und der Kompressor befinden.

mehr Informationen

 

 

 

Bau des Abwasserpumpwerks Ferienpark

Ferienpark

Das Pumpwerk ist als Hebeanlage mit interner Feststoffabtrennung realisiert. Die Grobstoffe im Abwasser kommen nicht mit den Pumpen in Berührung.

mehr Informationen

 

 

 

 

Klärschlammbehandlung

Bau der Klärschlammvererdung Blankenburg

Blankenburg

Für den anfallenden Klärschlamm ist vorgesehen, über eine Klärschlammvererdung die anfallenden Schlammmengen zu reduzieren und ein humoses Produkt zu erhalten, das der landwirtschaftlichen Verwertung zugeführt werden kann.

mehr Informationen

 

 

Ausschreibung der Klärschlammentsorgung Salzgitter

Der Klärschlamm der Kläranlagen Salzgitter-Nord, Salzgitter-Bad und Salzgitter-Ringelheim wird überwiegend in der Landwirtschaft verwertet.

mehr Informationen

 

Bau der Klärschlammvererdung Körgesaare

Der in der Abwasserbehandlungsanlage Körgesaare anfallende Klärschlamm wird über das patentierte Vererdungssystem im sequenziellen Trockenverfahren volumenmäßig reduziert und in ein humoses Produkt umgewandelt.

mehr Informationen

Bau der Klärschlammvererdung auf der Abwasserbehandlungsanlage Sucre

Sucre

ipp–consult wurde mit der Planung der Abwasserbehandlungsanlage und der Klärschlammvererdung für 160.000 EW für die Stadt Sucre beauftragt.

mehr Informationen



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler