.

Sanierung und Modernisierung der Abwasserbehandlungsanlage Giesen,  Austausch Belüftungssystem Belebungsbecken 1 und Sanierung Nachklärbecken 2

Auftraggeber:Giesen III

Gemeinde Giesen

Rathausstraße 27

31180 Giesen

Technische Daten:

Ausbaugröße:19.500 EW

Abwasserzufluss: 2.500 m³/d

Ingenieurleistungen:

Entwurf, Genehmigungsplanung: 2013

Ausschreibung:2013

Ausführungsplanung:2013

Planung Technische Ausstattung:2013

Bauleitung und Bauabrechnung: 2013/14

Projektumfang:

Planung und Bauleitung

Projektbeschreibung:

Auf der Kläranlage Giesen ist der Austausch des Belüftungssystems im Belebungsbecken 1 vorgesehen. Parallel dazu erfolgt der Rückbau der vorh. 6 Gebläse und die Ausrüstung der Anlage mit 3 neuen frequenzgeregelten Gebläsen. Die Gebläse fördern auf eine gemeinsame Luftsammelleitung. Die Luftverteilung zu den Belebungsbecken 1 und 2 erfolgt über 2 Blendenregulierschieber in den Abgängen der Luftsammelleitung. Die Regelung der Blendenregulierschieber erfolgt in Abhängigkeit des O2- bzw. NH4-N-Gehaltes in den Belebungsbecken. Die Regelung der Gebläse erfolgt druckabhängig. Die vorhandene Stauschildbrücke und das Belüftungssystem am Belebungsbecken 1 wird demontiert. Der Mitteltisch wird abgebrochen. Die Luftzufuhr zu den neu montierten Plattenbelüftern erfolgt über eine auf der Beckenkrone verlegte Ringleitung. Die Umwälzung der Belebtschlammmasse wird über 2 Tauchmotorrührwerke gewährleistet, die zu Wartungszwecken jederzeit aus dem Belebungsbecken gezogen werden können.

Am Nachklärbecken 2 erfolgt die nachträgliche Montage einer Edelstahlräumerlaufbahn und die Montage eines Fahrbahnreinigungs- und Enteisungsgeräts. Es erfolgen außerdem eine Fugensanierung und ein Austausch beschädigter Fliesen in der Ablaufrinne des Nachklärbeckens 2.

Am Verteilerbauwerk 2 zwischen Belebung und Nachklärung erfolgen der Einbau einer Betonzwischenwand zur Trennung der Zulaufströme und der Austausch der Zulaufschieber. Hierzu ist ein Absperrprovisorium während des laufenden Kläranlagenbetriebs in das Verteilerbauwerk wasserdicht einzubauen.

Das Prozessleitsystem wird um die neuen Maschinen und Anlagenteile ergänzt und angepasst.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler