[setup-security] Die Datei lib/site_conf.php ist noch beschreibbar, bitte auf 444 setzen. - The file /lib/site_conf.php is still writable, please change the rights to 444.

Abwasserpumpwerk Meisdorf - www.ipp-consult.de
.

Bau des Abwasserpumpwerks Meisdorf und Abwassertransportleitung von Meisdorf nach Ermsleben

Meisdorf Auftraggeber:

Zweckverband Ostharz

Bearbeitungszeit:

2003 - 2004

Technische Daten:

Förderleistung: 20...52 m³/h (Endausbau)

Förderlänge:

  • Druckrohrleitung: 3.400m PE, da 140x8,3 mm
  • Freigefälleleitung: 370 m Stz. DN 200

Meisdorf2 Projektumfang:

Planung und Bauleitung

  • der Bautechnik
  • der Maschinentechnik
  • der E-MSR-Technik mit DFü

Ingenieurleistungen:

Entwurf : 2003

Ausführungsplanung: 2004

Ausschreibung: 2004

Bauoberleitung und

örtliche Bauüberwachung: 2004

Projektbeschreibung:

Das Pumpwerk Meisdorf ist als Hebeanlage mit interner Feststoffabtrennung konzipiert, so dass die im Abwasser befindlichen Grobstoffe nicht mit den Pumpen in Berührung kommen. Über Frequenzumrichter betriebene Pumpen ermöglichen mehrere Betriebspunkte in Abhängigkeit des Anschlussgrades.

Die Schaltanlage und der optionale Kompressor werden im Hochbauteil integriert. Der Aufbau der Schaltanlage erfolgt so, dass im Fall des Endausbaus nur spezifische Sicherungselemente auszutauschen sind. Mittels Fernwirktechnik kann in der Verbandszentrale das Pumpwerk zu jeder Zeit komplett beobachtet werden. Sämtliche Schaltpunkte der Anlage sind vom Betreiber frei am Bedienpanel zu verändern, so dass eine optimale Einstellung des Pumpwerkes ermöglicht wird.

Bei einer Überflutung des Pumpwerkes schließt sich automatisch der elektrisch betriebene Zulaufschieber und verhindert so, dass Abwasser in das Pumpwerk eindringen kann.

 

Die Abwassertransportleitung wird auf ca. 3.400 m als Druckrohrleitung und auf ca. 370 m als Freigefälleleitung verlegt. Direkt hinter dem PW wird die „Selke“ im gesteuerten Rohrvortrieb gekreuzt. Im weiteren Trassenverlauf erfolgt in der Ortslage Meisdorf die Verlegung im Stufengraben mit dem Ortskanal. Ab dem Ortsrand wird die Druckrohrleitung im Spülbohrverfahren bis zum Ortseingang Ermsleben verlegt. Hier erfolgt die Übergabe in den Freigefällekanal.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler