.

Ausschreibung der Klärschlammentsorgung Salzgitter

Auftraggeber:

Abwasserentsorgung Salzgitter GmbH

Technische Daten:

Schlammanfall : 7.560 t/a (TR = 25 %)

Entsorgungszeitraum : 3 Jahre

Projektumfang:

  • Beratung des Auftraggebers bei der Wahl des Ausschreibungsverfahrens
  • Aufstellung der Vergabeunterlagen
  • Fachtechnische und rechnerische Wertung der Angebote
  • Vergabevorschlag
  • Unterstützung des AG bei der Formulierung des Entsorgungsvertrages

Ingenieurleistungen:

Ausschreibung : 2004

Auftragsvergabe : 2005

Projektbeschreibung:

Der Klärschlamm der Kläranlagen Salzgitter-Nord, Salzgitter-Bad und Salzgitter-Ringelheim wird überwiegend in der Landwirtschaft verwertet. Der bestehende Entsorgungsvertrag lief im Jahr 2005 aus, so dass im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung ein neuer Entsorgungsvertrag geschlossen werden sollte. Die Betreuung des Ausschreibungsverfahren wurde nach einem Wettbewerb an das Ingenieurbüro Pabsch & Partner vergeben.

 

Um eine Basis für die Abrechnung bei schwankenden Klärschlammqualitäten zu erhalten, wurde die Ausschreibung nach Qualitätsstufen unterteilt. Insbesondere betraf dies die (thermische) Entsorgung von Schlamm, der die Vorgaben der Klärschlammverordnung nicht einhält. Nebenangebote wurden vorbehaltlich einer aussagekräftigen Dokumentation zugelassen.

 

Neben der eigentlichen Entsorgung des Klärschlammes beinhaltete die Ausschreibung auch den Betrieb einer Schlammentwässerungszentrifuge, das Umsetzen der Absetzmulden auf dem Kläranlagengelände sowie die gesamte administrative Begleitung der Verwertung bzw. Entsorgung.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler