.

Erweiterung der Abwasserbehandlungsanlage Uschlag

Auftraggeber:Uschlag

Wasserverband Peine

Horst 6

31226 Peine

Tel. 05171 / 956-0

Technische Daten:

Ausbaugröße: 9.500 EW

Projektumfang:

  • ƒUmbau des bestehenden Betriebsgebäudes
  • Umbau des Nachklärbeckens zum Denitrifikationsbecken
  • Umbau der Belebung
  • Erneuerung der Einlaufgruppe
  • Neubau eines Nachklärbeckens
  • Neubau eines Sozialgebäudes mit Werkstätten
  • Neubau eines RS – ÜS Pumpwerkes
  • Überschussschlammeindickung

Ingenieurleistungen:

  • Entwurfsplanung: 2008
  • Genehmigungsplanung: 2009
  • Ausführungsplanung: 2009
  • Ausführung: 2009 – 2010

Projektbeschreibung:

In Zukunft wird das Abwasser der Ortschaft Landwehrhagen mit in der Kläranlage Uschlag behandelt. Da diese Anlage bereits an ihrer Leistungsgrenze betrieben wird, ist es unumgänglich diese umzubauen bzw. zu erweitern. Das bestehende Belebungsbecken wird zum reinen Nitrifikationsbecken umgebaut und das erforderliche Denitrifikationsbecken wird durch den Umbau des bestehenden Nachklärbeckens geschaffen. Das umgebaute Nachklärbecken wird durch ein neues Nachklärbecken nach dem Stand der Technik ersetzt. Die Energie zum Beheizen des neuen Sozialgebäudes wird mit Hilfe einer Wärmepumpe und Solarpaneelen auf dem Dach des Gebäudes erzeugt. Des Weiteren ist planerisch die Möglichkeit für den Bau einer Schlammtrocknung und eines BHKWs berücksichtigt worden.

Es werden jeweils alle Leistungsphasen der HOAI sowie die örtliche Bauüberwachung vom Ingenieurbüro Pabsch & Partner übernommen (Bau- sowie Technische Ausrüstung). Ebenso die Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination.

 

Die Anlage wurde gemeinsam mit den Büros ehp (Maschinen- und Elektrotechnik) und Götz & Ilsemann (Tragwerksplanung) geplant.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler