.

Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit an der Leine im Bereich der Calenberger Mühle

Auftraggeber:Calenberger Mühle 1

Ernst Malzfeldt & Söhne KG

Calenberger Mühle

30982 Pattensen

Kooperationspartner:

ZT Fritsch

Gleinkergasse 16

4400 Steyr

Österreich

Technische Daten:

Durchflussmenge:

0,4 - 0,6 m³/s

Absturzhöhe:

4,60 m

Calenberger Mühle 2 Tümpelpass:

20 Becken 4 m x 6 m

Vertikalslot:

60 m x 3 m x 2,5 m

Brücke:

5 m x 3 m x 3 m

Projektumfang:

  • Machbarkeitsstudie
  • Mitwirkung bei der Beschaffung von Fördermitteln
  • Leistungsphasen 5 – 9
  • örtliche Bauüberwachung

Ingenieurleistungen:

Örtliche Bauüberwachung: 2009, 2010

Leistungsphasen 5- 8: 2009

Konzepterstellung: 2008

Projektbeschreibung:

Im Bereich der Ortslage Schulenburg, Stadt Pattensen wird von der Fa. Ernst Malzfeldt & Söhne die Wasserkraftanlage „Calenberger Mühle“ betrieben. Mit einer Wasserspiegellagendifferenz von ca. 5,0 m stellt die Anlage eine erhebliche Barriere für die ökologische Durchgängigkeit der Leine dar.

Als Vorzugsvariante zur Herstellung der ökologischen Durchgängigkeit wurde vom Planungsbüro ZT Fritsch eine Kombination aus einem naturnahen Beckenpass im flachen Gelände und einem Schlitzpass (Vertikalslot) im Bereich der steilen Böschungen zum Unterwasser geplant.

Ab der Ausführungsplanung erfolgt die gemeinsame Bearbeitung mit dem Büro Fritsch.

Die Becken werden mit Wasserbausteinen befestigt, das Vertikalslot, die Brücke und das Einlaufbauwerk in Ortbeton hergestellt.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler