.

Saubach – Rückbau einer Wehranlage und Bau einer Sohlengleite zur Wiederherstellung der ökologischen Durchgängigkeit, Bad Bibra

Auftraggeber:Saubach1

Unterhaltungsverband „Untere Unstrut“

Breite Straße 6

06638 Karsdorf

Projektumfang:

  • LP 1-2:2012
  • Vermessung:2013
  • LP 3-8:2014-2015
  • örtl. Bauüberwachung:2015

Technische Daten:

  • Gesamteinzugsgebiet : 18 km²Saubach2
  • Abflusskapazität : 0,06 m³/s
  • Wasserspiegeldifferenz am Absturzbauwerk: 2,0 m

Ausgeführte Leistungen:

  • Planung und Bau einer Sohlengleite
  • Rückbau Absturzbauwerk

Projektbeschreibung:

Nur wenige Fließgewässer in Sachsen-Anhalt erreichen den nach der EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) geforderten guten ökologischen Zustand. Eine der Hauptursachen für dieses Defizit liegt in den teilweise deutlich veränderten Gewässerabschnitten.

Das Bauvorhaben hat zum Ziel, in dem betroffenen Gewässerabschnitt des Saubaches eine ökologische Durchgägngigkeit herzustellen.

Im Saubach befindet sich ein Wehr, welches einen Rückstau des Saubaches erzeugen sollte, um den südlich verlaufenden Mühlengraben mit Wasser zu bespannen, durch den zahlreiche Mühlen betrieben werden. Das Querbauwerk behindert die ökologische Durchgägngikeit. Die Fischfauna als auch das Makrozoobenthos sind in ihrer auf- und abwärts gerichteten Ausbreitung eingeschränkt.

Untersucht wurden drei verschiedene Varianten. Die Vorzugsvariante stellt eine Sohlengleite mit Störsteinen dar. Sie dient zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit und zur Überwindung der Wasserspiegellagen-differenz von 2,0 m. Aufgrund der geringen Abflussmenge ist eine Niedrigwasserrinne vorgesehen, die zwischen den Störsteinen oder wechseitig links bzw. rechts an den Störsteinen vorbeigeführt wird. Sie dient zur konzentrierten Abführung von Niedrigabflüssen mit größeren Wassertiefen.

 



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler