.

Neubau einer TW-Transportleitung von Glesse nach Vahlbruch inkl. Bau eines Druckminderschachtes, Landkreis Holzminden

Auftraggeber: Glesse

Wasserverband Ithbörde/Weserbergland

Planungs- und Ausführungszeit:

2013-2015

Projektumfang:

  • Neubau einer TW-Transportleitung PE100 da 125 mm, 2,8 km
  • Neubau Druckminderschacht und Übergabeschacht

Ingenieurleistungen:

  • Vorplanung (2013)
  • Entwurfs- und Ausführungsplanung (2014)
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe (2015)
  • Objektüberwachung (2015)

Projektbeschreibung:

Die Trinkwasserversorgung des Ortsteils Glesse (Landkreis Holzminden) und eines ortsansässigen Molkereibetriebes erfolgt über den Hochbehälter Glesse, der über die Glessequelle gespeist wird. Der Molkereibetrieb beabsichtigt eine Erweiterung seines Produktionsstandortes in Glesse, die eine deutliche Erhöhung des Trinkwasserbedarfs bedingt.

Da der Hochbehälter Glesse und die Glessequelle nur sehr begrenzte Kapazitäten aufweisen, wurde das Ingenieurbüro Pabsch & Partner beauftragt, die Sicherstellung der Wasserversorgung unter Berücksichtigung der neuen Randbedingungen in Glesse zu überprüfen und anhand von Variantenuntersuchungen Lösungsmöglichkeiten zur Verbesserung der Wasserversorgung zu erarbeiten. Die Vorzugsvariante sieht vor, dass eine neue Trinkwassertransportleitung inkl. Druckminderschacht vom Trinkwassernetz des Hochbehälter Vahlbruch (Stadtwerke Bad Pyrmont) zum Ortsnetz Glesse errichtet werden soll. Die Verlegung der Trinkwassertransportleitung erfolgt überwiegend im felsigen Baugrund. Durch die Vernetzung der beiden Versorgungssysteme soll eine deutliche Verbesserung der Betriebssicherheit erreicht werden.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler