.

Neubau Hochbehälter Jacobsberg

Auftraggeber: Jacobsberg 1

Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH

Bearbeitungszeit:

2012 - 2016

Projektumfang:

  • Standorterschließung / 2x Neubau TW-Leitung DN 200 / Elektroanschluss: 650 m
  • Einrichtung Datenübertragung (Funkfernübertragung): 2 Antennen
  • Errichtung Doppelrundbehälter mit Schieberkammer und Druckerhöhungsstation

Ingenieurleistungen:Jacobsberg 2

  • Versorgungsstudie: 2012
  • Entwurfs- /Genehmigungsplanung: 2013
  • Ausführungsplanung: 2014
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe: 2014
  • Begleitung der Baumaßnahme: 2015-2016

Projektbeschreibung:

Wegen der qualitativen Probleme bei der Rohwassergewinnung in Flechtingen und der schlechten Zustände der vorhandenen, alten Anlagen (Wasserwerk Flechtingen, Rohwasserleitungen Flechtingen, Hochbehälter Böddensell und Hochbehälter Butterberg) wird die Wassergewinnung und Wasseraufbereitung am Standort eingestellt und die Versorgung vollständig auf die Einspeisung von Wasser aus Haldensleben umgestellt. Dafür wird nach erfolgter Standortdiskussion die Ausführung eines die Altanlagen ersetzenden Hochbehälters (Durchlaufbehälter im Zulauf zum Versorgungsgebiet) incl. einer Druckerhöhung notwendig.

Die Standorterschließung umfasst nach der Waldumwandlung (Abholzung) die Verlegung von Zu-, Ableitung und Elektroanschluss sowie die Errichtung einer Zufahrt. Am Hochbehälterstandort werden zwei erdüberdeckte, runde Wasserbehälter (11 m Durchmesser) von jeweils 300 m3 und eine dazwischen angeordnete, begehbare, rechteckige Schieberkammer errichtet. In der Schieberkammer sind alle Zu- und Ablauffunktionen, einschließlich Druckerhöhung, integriert. Die ausrüstungstechnische Ausführung des Hochbehälters beinhaltet sämtliche Verrohrungen für Zulauf, Entnahme, Überlauf und Entleerung, die Einbindung der Druckerhöhungsanlage, die Be- und Entlüftung aller Räumlichkeiten, eine Stahlbühne mit Treppen für die Begehbarkeit der zweigeschossigen Schieberkammer und sämtliche Wanddurchführungen einschließlich der erforderlichen druckwasserdichten Türen. Die Anlage wird mit Wasserzählung und Niveaumessung sowie deren steuertechnische Einbindung in das Gesamtsystem ausgestattet.

Die Außenanlagen werden teilbefestigt, umfassen die Überschüttung der Bauwerke, die Abstützung des Eingangsbereiches, ein Versickerungsbecken für die betriebstechnisch erforderlichen Entleerungsvorgänge, einen Antennenmast von 25 m Höhe und werden eingezäunt.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler