[setup-security] Die Datei lib/site_conf.php ist noch beschreibbar, bitte auf 444 setzen. - The file /lib/site_conf.php is still writable, please change the rights to 444.

Umverlegung Trinkwasserhauptleitung DN 600 im Zuge des Ausbaus der B 81 zwischen B 246A und Ortslage Egeln - www.ipp-consult.de
.

Umverlegung Trinkwasserhauptleitung DN 600 im Zuge des Ausbaus der B 81 zwischen B 246A und Ortslage Egeln

Auftraggeber: Körling3

Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH

Bearbeitungszeit:

2009

Projektumfang:

  • Neubau TW-Leitung DN 600: 270 m
  • Neubau Schutzrohr DN 900: 120 m

Ingenieurleistungen:

  • Entwurfsplanung: 2009Körling4
  • Ausführungsplanung: 2009
  • Vorbereitung und Mitwirkung bei der Vergabe: 2009
  • Örtliche Bauüberwachung: 2009

Projektbeschreibung:

Im Jahre 2009 erfolgten vorbereitende Arbeiten für den zweistreifigen Ausbau der B 81 zwischen der B 246a und der Ortslage Egeln. Im Zuge dieser Straßenbaumaßnahme wurde ein planfreier Knoten im Kreuzungsbereich der B 81 mit der K 1263 errichtet. Hierbei wurden an verschiedenen Punkten Versorgungsanlagen der Trinkwasserversorgung Magdeburg GmbH berührt.

Es war erforderlich, in mehreren Bereichen die Trinkwasserleitung umzuverlegen oder zu sichern. Die vorhandene Trinkwasserdruckleitung DN 600 wurde, soweit nötig, aus dem künftigen Bereich der B 81 herausgenommen, um die Baufreiheit für den Straßenbau zu gewährleisten. Einwirkungen auf die zukünftige Funktion der betroffenen Trinkwasserleitungen ergaben sich dadurch nicht. Maßnahmen zur Umverlegung und Sicherung ergaben sich am „Rastplatz“ und im Bereich der Gaststätte „Körling“, welche sich am Knotenpunkt B 81/ K 1263 befindet.

Als Rohrmaterial für neu zu verlegende Trinkwasserleitungen kamen Muffendruckrohre aus duktilem Gusseisen nach DIN EN 545 der Nennweite 635 x 14,9 mm, PN 16, K 9, mit TYTON®-SIT-Steckmuffen-Verbindung nach DIN 28 603 und DVGW-Prüfzeichen nach VP 545 zum Einsatz. Für die Schutzrohre wurden Stahlrohre DN 900 St 37-2 (900 x 11 mm) nach DIN 2458 verwendet. In Teilbereichen wurde die vorhandene Trinkwasserleitung durch nachträglich eingebaute Schutzrohre gesichert. Es erfolgte der Einbau von Halbschalen mit Montagelaschen. Die Schutzrohre erhielten Leckagerohre. Mit der Realisierung dieser Maßnahmen wurde insbesondere die Versorgungssicherheit der Stadt Egeln erhalten bzw. hergestellt.



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler