.

Sanierung des Hochbehälters Lichtenhagen, Landkreis Holzminden

Auftraggeber: Lichtenhagen1

Wasserverband Ithbörde/Weserbergland

Bearbeitungszeit:

2010-2012

Projektumfang:

  • Zustandsbewertung
  • Prioritätenliste
  • Teilsanierung des Rohrnetzes
  • Sanierung der Zu- und Ablufteinrichtungen

Ingenieurleistungen:Lichtenhagen2

  • Studie: 2010
  • Planung: 2010/2011
  • Ausschreibung: 2012
  • Ausführung: 2012

Sanierungskosten:

92.000,- €

Projektbeschreibung:

Der Wasserverband Ithbörde/Weserbergland betreibt den Hochbehälter Lichtenhagen zur Versorgung der Ortschaft Lichtenhagen. Der Hochbehälter ist in einigen Funktionsteilen sanierungsbedürftig. Daher wird seitens des Verbandes grundsätzlich überlegt, ob bzw. in welchem Umfang eine Sanierung zur dauerhaften Sicherstellung der Wasserversorgung durchgeführt werden soll.

Bei der Zustandsuntersuchung und Auswertung gemäß DVGW 312 des Hochbehälters Lichtenhagen wurde festgestellt, dass in erster Linie das Be- und Entlüftungssystem des Hochbehälters sowie einige bauliche Mängel nicht den Anforderungen der technischen Regelwerke entsprechen. Des Weiteren sind die Teilberei-che der Rohrleitungen sanierungsbedürftig. Im Zuge der Sanierungsarbeiten wird überprüft, inwieweit die Behälterkammern sanierungsbedürftig sind. Nach der Durchführung geeigneter Maßnahmen ist sicherge-stellt, dass der Hochbehälter Lichtenhagen dem Stand der Technik und den zurzeit gültigen Regelwerken entspricht.

 

 



.
Ingenieurbüro Pabsch & Partner • Tel.: +49 (0) 51 21/ 20 94 0 • E-Mail:info@ipp-consult.de
.

xxnoxx_zaehler